zum Inhalt springen

Claes Neuefeind

Forschung

Lehre (WiSe 2016/17)

Lehre (ehemals)

  • Kolloquium Digital Humanities (Sommer 2015 + 2016, mit Patrick Sahle, Franz Fischer, Jürgen Hermes)
  • WebApps (Sommer 2016), mit Mihail Atanassov
  • Text-Mining (Sommer 2015)
  • Information-Retrieval (Winter 2013, 2014, 2015, 2016)
  • JAVA 3.0 - Building Web Apps from scratch (Sommer 2013, mit Stephan Schwiebert, Mihail Atanassov, Jürgen Hermes)
  • Text-Engineering I + II (2008-2010, zusammen mit Fabian Steeg)
  • Konzepte der Künstlichen Intelligenz (Winter 07/08)

Publikationen

  • Dieckmann, Lisa, Jürgen Hermes & Claes Neuefeind (2017): "Bild, Beschreibung, (Meta-)Text." Konferenzabstracts, DHd 2017, Bern: S. 103-106.
  • Neuefeind, C., Mondaca, F., Atanassov, M. (2016). UpCASE – A Web Application for Building and Maintaining Language Resources. In Digital Humanities 2016: Conference Abstracts. Jagiellonian University & Pedagogical University, Kraków, pp. 848-850.
  • Neuefeind, C. (2015): “Konventionalisierung und Interaktion - das Pledari Grond online”. In: Proceedings of the GSCL Conference 2015:142-143.
  • Hermes, J., Richter, M. & Neuefeind, C. (2015): “Automatic Induction of German Aspectual Verb Classes in a Distributional Framework”. In: Proceedings of the GSCL Conference 2015:122-129
  • Neuefeind, C. und Telli, D. (2015): “Rumantschia Digitala - das Pledari Grond 2.0.“ In: Società Filologica Friulana (Ed.) - Colloquium retoromanistich 2014, Cormons.
  • Neuefeind, C. (2014): “The Digital Romansh Chrestomathy – Towards an Annotated Corpus of Romansh”. In: In: M. Zampieri  & S. Diwersy (Eds.):  Non-standard Data Sources in Corpus-based Research. (= ZSM-Studien Bd 5) Aachen: Shaker, S. 41-58.
  • Rolshoven, J. und Neuefeind, C. (2014): “Partizipation und Persistenz - Die Digitale Rätoromanische Chrestomathie“. In: Haug, C. und Thiele, R., „Buch - Bibliothek - Region." Festschrift für Prof. Wolfgang Schmitz, Wiesbaden: Harrassowitz Verlag.
  • Neuefeind, C. (2013): “Collaboratively Building Corpora - a Case Study for Romansh”. In: GSCL 2013 Proceedings Language Processing and Knowledge in the Web, the proceedings of the 25th Conference of the German Society for Computational Linguistics (GSCL 2013).
  • Neuefeind, C. und Schwiebert, S. (2013): “Introducing maalr - A Modern Approach to Aggregate Lexical Resources.“ In: GSCL 2013 Proceedings Language Processing and Knowledge in the Web, the proceedings of the 25th Conference of the German Society for Computational Linguistics (GSCL 2013).
  • Rolshoven, J., Lutz, F., Neuefeind, C., Steeg, F. (2012): “Die Digitale Rätoromanische Chrestomathie”. In: Ladinia XXXVI.
  • Neuefeind, C., Steeg, F. (2012): “Stai si, defenda, Romontsch, tiu vegl lungatg - Digitalisierung als Mittel kultureller Selbstermächtigung kleinerer Sprachgemeinschaften”. In: Über Grenzen sprechen: Mehrsprachigkeit in Europa und der Welt (language talks 2). Würzburg: Königshausen & Neumann.
  • Neuefeind, C. (2011) [Hrsg.]: „pressplay3 – Die Anthologie der freien Hörspielszene“. Hamburg: mairisch Verlag. (Nominiert für den Deutschen Hörbuchpreis 2013 in der Kategorie “Beste verlegerische Leistung”)
  • Neuefeind, C., Rolshoven, J., Steeg, F. (2011): “Werkzeuge und Verfahren für die Korpuserstellung durch kollaborative Volltexterschließung”. In: Conference of the German Society for Computational Linguistics and Language Technology (GSCL), Hamburg 2011, p. 163-168.
  • Neuefeind, C. (2008) [Hrsg.]: „pressplay2 – Die Anthologie der freien Hörspielszene“. Hamburg: mairisch Verlag.
  • Neuefeind, C. (2006) [Hrsg.]: „pressplay – Die Anthologie der freien Hörspielszene“. Hamburg: mairisch Verlag.

Präsentationen

  • Februar 2017: Bild, Beschreibung, (Meta)Text. DHd 2017 (Bern), mit Lisa Dieckmann.
  • Juni 2016: Digitale Lexikographie. DH-Kolloquium, Universität zu Köln.
  • September 2015: Conventionalisation and Interaction - the Pledari Grond. GSCL-Jahrestagung 2015, 30.09.-02.10.2015, Universität Duisburg/Essen.
  • Oktober 2014: Rumantschia Digitala - das Pledari Grond 2.0. VI. Colloquium retoromanistich, Cormòns, 02.-04.10.2014 (mit Daniel Telli / Lia Rumantscha).
  • September 2013: Collaboratively Building Corpora - a Case Study for Romansh. GSCL-Jahrestagung 2013, 25-27.09.2013, TU Darmstadt.
  • September 2013: Introducing Maalr: A Modern Approach to Aggregate Lexical Resources. Posterpräsentation, GSCL-Jahrestagung 2013, 25-27.09.2013, TU Darmstadt.
  • April 2013: Collaboratively Building Language Resources - a Case Study for Romansh. Vortrag im Rahmen der ISTAL21, 05.-07.04.2013, Thessaloniki/Griechenland (mit Jürgen Rolshoven).
  • August 2012: The Digital Romansch Chrestomathy - a Collaborative Digitisation Project. Workshop on Automatic Processing of Non-standard Data Sources for Corpus-based Research (NOSDAC), 31.08.2012, Universität zu Köln.
  • Mai 2012: Musterbildung und Bedeutungskonstitution. a.r.t.e.s. Kolloquium, 28.5.-2.6. 2012, Korcula/Kroatien.
  • September 2011: Digitale Rätoromanische Chrestomathie - ein kollaboratives Digitalisierungsprojekt. GSCL-Jahrestagung,28.-30.09.2011, Universität Hamburg.
  • Juli 2011: Digitale Rätoromanische Chrestomathie - Werkzeuge und Verfahren für die kolloaborative Volltexterschließung digitaler Sammlungen. Posterpräsentation, DGfS-Jahrestagung, 23.-25.02.2011, Georg-August-Universität Göttingen (mit Fabian Steeg).
  • Februar 2011: “Stai si, defenda, Romontsch, tiu vegl lungatg” - Digitalisierung als Mittel kultureller Selbstermächtigung kleinerer Sprachgemeinschaften. languagetalks2011: Über Grenzen sprechen. Mehrsprachigkeit in Europa und der Welt. 16.-18.02.2011, LMU München.
  • Dezember 2010: Digitale Rätoromanische Chrestomathie - eine réécriture communautaire. 09.12.2010, Universität Zürich (mit Jürgen Rolshoven).
  • März 2009: Prozesse der Musterbildung und Bedeutungskonstitution in sprachlichen Daten. a.r.t.e.s. Kolloquium, 24.-27.03.2009, Königswinter.

Mitgliedschaften