zum Inhalt springen

Computerlinguistische Grundlagen

Kursinhalt

Das Modul Computerlinguistik dient einer allgemeinen Einführung in die Computerlinguistik. Im ersten Teil des Proseminars werden die Methoden (Phonologie, Morphologie, Syntax, Semantik) und Ressourcen (Korpora, Lexika) der Linguistik vorgestellt. Der zweite Teil vermittelt anhand von Beispielen die computerlinguistische Umsetzung von Parsing- und Grammatikformalismen.Daneben werden typische Anwendungen (Information Retrieval, Text Mining, Maschinelle Übersetzung, Spracherkennung und Sprachsynthese, Dialogsysteme, computergestützte Lexikographie) aus dem Bereich der Computerlinguistik im Rahmen von Kurzreferaten von den Teilnehmern vorgestellt.

Die begleitende Vorlesung "Sprachverarbeitung" vertieft ausgewählte thematische Bereiche, leitet aus linguistisch-theoretischen Überlegungen Lösungen ab und geht auf die notwendigen Voraussetzungen für sprachverarbeitende Systeme ein. Mit erfolgreichem Abschluss des Moduls verfügen die Studierenden über grundlegende Kenntnisse der Terminologie und der Vorgehensweisen der linguistischen Beschreibung. Daneben verfügen sie über die Fähigkeit, sich in ein ausgewähltes Thema aus dem Bereich der computerlinguistischen Anwendungen selbständig einzuarbeiten und dieses Thema darüber hinaus mündlich (Referat) vermitteln zu können.