zum Inhalt springen

Neue Prüfungsordnungen für Informationsverarbeitung

Im Zuge der Studienstrukturreform („Reakkreditierung“) der Studiengänge der Universität zu Köln sind zum 1. Oktober 2015 neue Prüfungsordnungen (PO 2015) für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Philosophischen Fakultät in Kraft getreten. Die geltende Prüfungsordnung bleibt zunächst für eine Übergangszeit in Kraft, läuft aber voraussichtlich mit Ablauf des Sommersemesters 2017 aus. Für Studierende besteht vom Wintersemester 2015/2016 an die Möglichkeit eines freiwilligen studiengangsinternen Wechsels in die jeweils neue Prüfungsordnung. Bitte prüfen Sie sorgfältig, ob Sie einen freiwilligen studiengangsinternen Wechsel anstreben oder ob eine Fortführung des Studiums nach alter Prüfungsordnung in Ihrem spezifischen Studienfall die sinnvollere Option ist!

Im Zuge der Reakkreditierung der Studiengänge der Universität zu Köln sind zum 1. Oktober 2015 neue Prüfungsordnungen (PO 2015) für alle Bachelor- und Masterstudiengänge der Philosophischen Fakultät in Kraft getreten. Studierende der Informationsverarbeitung, die ihr Studium vor dem WiSe 2015/16 begonnen haben, müssen Ihr Studium entweder bis zum Ende des SoSe 2017 abgeschlossen haben, oder in die neue Prüfungsordnung wechseln.

Während das Fach Informationsverarbeitung bis zum WiSe 2015/16 im Master mit einem anderen Fach kombiniert werden konnte, ist der neue Master-Studiengang Informationsverarbeitung ein Ein-Fach-Master.

Wechsel in die neue Prüfungsordnung

Seit Anfang des WiSe 15/16 ist es möglich, von der „alten“ in die neue Prüfungsordnung zu wechseln. Weitere Infos findet Ihr hier.
Ein Wechsel ist dabei nur auf unwiderruflichen Antrag möglich. Für den Wechsel wird in jedem Semester bis zum Auslaufen der bisherigen Prüfungsordnungen eine Antragsfrist festgelegt, in der ein Wechselantrag gestellt werden kann. Ein Wechsel zum Wintersemester 2016/17 ist nicht mehr möglich.

Der Migrationsassistent

Um den Wechsel zum kommenden Sommersemester zu erleichtern, steht euch ein Migrationsassistent zur Verfügung.
Bei diesem Tool handelt es sich um eine Webapplikation, mit der:

  1.  simuliert werden kann, wie sich ein Wechsel konkret auswirken würde, und
  2.  mit dem gegebenenfalls aus der Applikation heraus ein Wechselantrag generiert werden kann.

Zum Migrationsassistenten.